Zum Inhalt springen

Value Chain Management mit der Theory of Constraints (TOC)

Kooperationsworkshop mit Vistem spricht besonders Verantwortliche für kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP) und Operational Excellence an.

Kennen Sie den Spruch „Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied“? Auch in Wertschöpfungsketten gibt es immer wieder Faktoren, die den Durchsatz und somit die Leistungsfähigkeit des gesamten Systems begrenzen. Die Engpasstheorie, englisch Theory of Constraints (TOC), beschäftigt sich mit genau diesen „Nadelöhren“. Doch Anstatt externe, oft schwankende und kaum beeinflussbare Ursachen zu bekämpfen, setzt die TOC an der Optimierung und Stärkung der eigenen, internen Engpässe an. Sie versucht nicht, Variabilität von außen zu reduzieren und bessere Forecasts zu errechnen, sondern fokussiert die flexible, agile Ausgestaltung des Systems, um Veränderungen unmittelbar begegnen oder sie sogar zum finanziellen Vorteil nutzen zu können.

Im Workshop werden zentrale Fragen für verschiedene Subsysteme innerhalb einer Value Chain sowie für die Value Chain als Ganzes beleuchtet und bearbeitet:

  1. Was ist Produktivität, und muss sie überhaupt verbessert werden?
  2. Wie findet man am stärksten wirkenden Engpass im eigenen System, bzw. wie kann man erkennen, ob eine Ressource den Output begrenzt?
  3. Wie kann man den hemmenden Faktor dennoch bestmöglich nutzen?
  4. Wie sollte sich der Rest des Systems (alle Elemente, die nicht der am stärksten wirkende Engpass sind) verhalten, damit der begrenzende Faktor maximal produktiv sein kann?
  5. Welche existierenden Regeln reduzieren aktuell die Performance der Value Chain? Und anders herum: Welche Regeln würden eine Maximierung der Performance erlauben?
  6. Welche aktuell genutzten Kennzahlen (KPIs) behindern den Erfolg der Value Chain, und welche Kennzahlen sollte man zugrunde legen, um die Performance der Value Chain bestmöglich zu steuern?

Erfahren Sie, wie die TOC (und anderer System’s Thinking Methoden) genutzt werden können, um die Leistungsfähigkeit von Value Chains zu maximieren. Die nächste Möglichkeit zur Teilnahme am Workshop:

  • Datum / Zeit: 13.11.2019 - 15.11.2019 / je 09:00 - 17:00
  • Veranstaltungsort:  VISTEM GmbH & Co. KG, Heppenheim Bergstraße, Deutschland
  • Workshopsprache: Deutsch

Jetzt Informieren und anmelden

Zurück
Vistem_Logo.png